Nagelpilze sind unangenehm und unästhetisch. Was man gegen sie tun kann, ist in diesem Gesundheitstipp beschrieben.

Nagelpilz ist ein weitverbreitete Krankheit, die nicht nur ästhetisch nicht sonderlich toll ist, sondern auch weitere Probleme hervorrufen kann. Deshalb ist es wichtig, dass befallene Nägel so schnell wie möglich behandelt werden. Erkennen kann man infizierte Nägel daran, dass sie meist weiss bis gelbbraun verdickt sind und längerfristig trübe und brüchig werden. 

Inhalt

Behandlung

Bei Nagelpilzinfektionen dringen Pilzsporen in die Nägel und Haut ein. Das passiert normalerweise nur, wenn die Haut und Nägel nicht intakt und gesund sind. Die Pilze dringen immer weiter vor, so dass am Schluss der ganze Nagel betroffen ist. Im Anfangsstadium lassen sich die Pilze gut behandeln. Später, wenn man deutlich sieht, dass es sich um einen Nagelpilz handelt, wird es schon schwieriger. Wenn der ganze Nagel vom Pilz befallen ist und schon deutliche Formveränderungen aufweist, sollten Sie einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. In allen Stadien können wir Ihnen in der Apotheke zusätzliche Hilfestellungen geben und Sie auch beraten, ob ein Arztbesuch nötig ist. Nagelpilze müssen behandelt werden und verschwinden nicht von selbst, also zögern Sie nicht uns zu fragen.

Bei leichtem und mittlerem Nagelpilz (maximal ein Drittel der Nageloberfläche ist befallen), können antimykotische Arzneimittel eingesetzt werden. Je nach Produkt ist die Anwendung eine leicht andere, wichtig aber ist, dass sie längerfristig verwendet werden. Pilzsporen können noch vorhanden sein, auch wenn man nichts mehr sieht. Entsprechend können sie sich wieder ausbreiten, wenn die Behandlung zu früh abgebrochen wird. Eine Behandlung der Fussnägel dauert ca. 9–12 Monate.

Wir empfehlen für die Behandlung von Nagelpilz Produkte mit dem Wirkstoff Amorolfin, dieser ist z.B. in Sanail-Mepha once a week Nagellack oder Curanel Nagellack enthalten. Zur Behandlung ist der Packungsbeilage zu folgen.

Vorbeugung

Die beste Vorbeugung ist es, nicht in Kontakt mit den Pilzsporen zu kommen und zu verhindern, dass diese in den Nagel eindringen können.

  • An Orten, wo es viele Pilzsporen hat, sollten Schuhe oder Schlappen getragen zu werden. Oft sind es Schwimmbäder, Saunas, Garderoben, Hotelzimmer, in denen es besonders viel Sporen hat.
  • Nagelmaniküreartikel wie Nagelscheren nur für sich selbst nutzen.
  • Eine natürliche Fusspflege ist wichtig, damit Nagel und Haut gesund sind.
  • Auf trockene Füsse und ein angenehmes Schuhklima achten. Wenn viel in den Schuhen geschwitzt wird, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Pilzinfektion.
  • Zusätzlich helfen auch Schutzsprays wie jener von Excilor gegen Pilzinfektionen.

Nagelpilzprodukte

Neben den oben erwähnten Produkten erhalten Sie in der Apotheke auch noch folgende Produkte:

Weitere Informationen

Pharmawiki erläutert die einzelnen Arzneimittel genauer und beschreibt deren Wirkungsweisen. Zusätzlich sind weitere Informationen zum Thema zu finden: 

Informationen zur Vorbeugung und zur Behandlung  sind zudem auch beim Beobachter zu finden:

Der Hersteller des Produkts Ciclopoli hat eine sehr informative Homepage zum Thema Nagelpilz. Wir empfehlen zwar nicht das Produkt, aber die Informationen auf der Webseite sind trotzdem gut.